Pontus J. Back in Chemnitz

Pontus_J_Back_kunstundunrat1

Ein heftiges Gewitter. Es hagelt.
Erst gegen Abend beruhigt sich der Himmel über Chemnitz.

Pontus J. Back aus Finnland erzählt in der Lutherkirche über seine Vergangenheit.
Wie in einem Gewitter lebte er. Suchte nach seiner verlorenen Identität.Von Angst getrieben, flüchtete er in die Sucht, bis sein Körper ihn nicht mehr auffangen konnte.

Pontus lag mit multiplem Organversagen im  Sterbezimmer eines Krankenhauses.

Pontus_J_Back_kunstundunrat2

Aber sein Leben endet nicht. In seiner dunkelsten Nacht erlebt Pontus die Verwandlung in helle Freude.

Zeitgleich zu seinen Worten ziehen draußen am Abendhimmel über Chemnitz die Wolken ab. Auf meinem Heimweg taucht ein atemberaubender Sonnenuntergang die Straße in goldenes Licht.

Die unglaubliche Geschichte einer Heilung, die ich gerade gehört habe, spiegelt sich um mich in großen Bildern wider.

Pontus_J_Back_kunstundunrat3

Die Heilung von Pontus J. Back ist ärztlich dokumentiert, seine Geschichte im Internet zu finden.

Zeichen und Wunder – es gibt sie wirklich. Aber man soll auf sie nicht seinen Focus legen, sondern auf Jesus. Seine Liebe hat Pontus frei gemacht, free like a bird singt er und without you, Lord, I would be lost forever.

Pontus_J_Back_kunstundunrat4

PS.:
19.7.2015
Soeben hat Pontus mir einen Song für kunstundunrat geschickt.
Thank you Pontus!

Und hier ist I am free