über mich

zur_Arbeit

Seit meiner frühen Jugend schreibe ich, bevorzuge Lyrik, um Lebensfragen zu bewältigen.

Mein Handwerkszeug erlernte ich bei Dr. phil. Monika Hähnel in der Chemnitzer Schreibwerkstatt.

Worte wirken, solange wir uns und andere(s) nicht aus einem tiefen Empfinden
heraus verstehen, als Mittler.

Wir sind miteinander verbunden.
Trennung ist eine Illusion.

(September 2013)

——————————————————————————–

Ohne Worte

Worte sind wie Brot
Schreiben ist brotlos
woanders
Brötchen verdienen

Ich stelle auf meiner Homepage alte und neue Texte vor, gebe ein paar Fotos dazu, sammle so auch Ideen für Neues in Papierform und bewege mich schreibend weiter, freue mich auf Weggefährten und über Unterstützung.

(April 2012)