Wir sind das Reservat

dubistdiekunst

Freitagvormittag im Regionalzug. Zwei Männer steigen zu. Nehmen in meiner Nähe Platz und nutzen die gesamte Fahrt, um hemmungslos zu schimpfen. Das heißt, einer schimpft, der andere hört bestätigend zu. Schwerpunkt Regionalpolitik. Die meisten Sätze beginnen mit „wie schon gesagt“. Fast alle Themen enden mit einem kräftigen „Schwachsinn!“

„Die denken nicht mit!“ und „Jetzt haben wir das Elend!“ höre ich mir unwillig an. Doch dann ändert sich alles. Plötzlich wird mir klar, dass ich es hier mit einem echten Indianer zu tun habe, denn jetzt stellt er sich mit seinem Namen vor: „Wenn ich um fünf von der Arbeit komme, ist Tote Hose in Augustusburg.“ Mein Mitgefühl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.